Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Emulation älterer Betriebssysteme » WfW 3.11 will nicht mit ATM » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
18.10.2007, 17:32 Uhr
xdavid



Hallöle,

ich habe in meinem Virtual PC 5.0 ein WfW 3.11 mit den passenden S3-Grafiktreibern installiert, was auch alles wunderbar funktioniert - nur mit dem Adobe Type Manager komme ich nicht klar. Ich habe sowohl einen ATM 3.02 probiert als auch einen ATM 2.5, den ich einem WIN-OS/2 von OS/2 Warp 4 geklaut und WfW 3.11 untergeschoben habe.

Will ich aber WfW mit einem der ATMs starten, bricht der Boot-Vorgang plötzlich ab, der Bildschirm zeigt wieder den DOS-Prompt.

In der BOOTLOG.TXT sehe ich, daß zuletzt GDI.EXE erfolgreich geladen wird. Als nächstes sollte USER.EXE gestartet werden, aber das passiert nicht mehr, es gibt auch keine Fehlermeldungen.

Weiß jemand, ob man den ATM in Virtual PC verwenden kann?

Dabei möchte ich auf jeden Fall Virtual PC 5.0 verwenden - keine der neueren Versionen von MS. Ich würde auch gerne die 5.2 verwenden, aber leider ist meine Setup-Datei, die ich mir seinerzeit von den Connectix-Seiten heruntergeladen hatte, defekt und läßt sich nicht entpacken :-(


Danke & Grüßle,

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
18.10.2007, 20:26 Uhr
josefpriko



Hast Du Win32s installiert? Wenn nicht, hole das nach!
Außerdem solltest in jedem Fall nur ATM 3.02 in Verbindung mit WfW 3.11
einsetzen. Alles davor ist mehr oder weniger buggy.

Deine system.ini müßte folgende Einträge enthalten:

[boot]
system.drv=atmsys.drv (erste.Zeile des Abschnitts)
...
atm.system.drv=system.drv (letzte Zeile des Abschnitts)

Wenn Du ATM regulär über das Setup gestartet hast, sollten diese Zeilen
unbedingt vorhanden sein. Wenn nicht, trage sie nach. (Standardmäßig steht
dort: system.drv=system.drv)

Der Schuldige könnte freilich durchaus woanders sitzen, denn S3-Graphik ist
selbst dann eine Katastrophe, wenn eine andere Karte im PC steckt und nur der
Treiber verwendet wird.
Um das auszuschließen (oder bestätigt zu bekommen), deinstalliere den S3-Treiber
und verwende testweise Standard-VGA.

P.S.
Auf welchem Host-System läuft Dein VPC: OS/2 oder Win32?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
21.10.2007, 11:01 Uhr
xdavid



Hallo,


Zitat:
josefpriko postete
Hast Du Win32s installiert? Wenn nicht, hole das nach!
Außerdem solltest in jedem Fall nur ATM 3.02 in Verbindung mit WfW 3.11
einsetzen. Alles davor ist mehr oder weniger buggy.

Nun ja, da ATM 2.5 unter WIN-OS/2 sehr gut läuft, habe ich den natürlich auch probiert. Und zu Win32s: Ja, ist installiert, die 1.25er, da die 1.30er unter Virtual PC wohl nicht läuft (jedenfalls nicht unter 5.0, unter 5.2 habe ich es jetzt noch nicht probiert).

Wie dem auch sei, beide, 2.5 und 3.02, tun bei mir nicht.


Zitat:
Deine system.ini müßte folgende Einträge enthalten:

[boot]
system.drv=atmsys.drv (erste.Zeile des Abschnitts)
...
atm.system.drv=system.drv (letzte Zeile des Abschnitts)

Wenn Du ATM regulär über das Setup gestartet hast, sollten diese Zeilen
unbedingt vorhanden sein. Wenn nicht, trage sie nach. (Standardmäßig steht
dort: system.drv=system.drv)

Ist so eingetragen. Und mit eben diesen Eintragungen crasht WfW 3.11 unter Virtual PC.


Zitat:
Der Schuldige könnte freilich durchaus woanders sitzen, denn S3-Graphik ist
selbst dann eine Katastrophe, wenn eine andere Karte im PC steckt und nur der
Treiber verwendet wird.
Um das auszuschließen (oder bestätigt zu bekommen), deinstalliere den S3-Treiber und verwende testweise Standard-VGA.

Habe ich gemacht - gleiches Ergebnis. Der S3-Treiber scheint unschuldig zu sein.


Zitat:
Auf welchem Host-System läuft Dein VPC: OS/2 oder Win32?

Unter Windows XP, und ich habe jetzt auch das 5.2er Virtual PC laufen, nachdem ich eine funktionierende Setup-Datei aufgetan habe.

Nun ja, so wichtig ist der ATM nicht. Ich benutze ihn ganz gerne, aber er ist für mich nicht unverzichtbar.

Danke & Grüßle,

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
23.10.2007, 15:46 Uhr
josefpriko



Mir ist nachträglich noch etwas eingefallen:
Es könnte sein, daß eine korrupte PostScript-Schrift (*.pfb/pfm) die Ursache des Absturzes ist. Um auch das auszuschließen, mache eine Sicherungskopie der atm.ini im Windows-Verzeichnis und entferne dann alle Einträge aus den beiden Abschnitten
[Fonts]
[MMFonts]
sodaß nur noch diese Namen stehen bleiben.
Sollte Windows dann hochfahren, hättest Du immerhin schon die grundsätzliche Fehlerquelle gefunden, aber noch ein bischen Sisyphos-Arbeit vor Dir. Denn welcher Font ist es denn? Du ahnst sicher den Rest, also: Zeile für Zeile zurückschreiben und schauen, ab wann es kracht...

Ich halte es freilich für möglich, daß ATM unter VPC gar nicht funktioniert, kann nur nichts dazu sagen, weil ich DOS-basierte Systeme nicht in VMs (VPC, VMware) einsetze, wo sie - mangels CPU-Idle - die ohnehin schon viel zu heißen Prozessoren ab P4/Athlon erst richtig grillen. Ich verwende also auch WfW nur auf echter (älterer) Hardware und hatte dort mit ATM noch nie Probleme.


P.S.
Ein Kuriosum will ich noch erwähnen, daß zwar nicht WfW, sehr wohl aber ATM betrifft - und zugleich ein weiterer Beweis dafür ist, daß Computer und Logik wirklich NICHTS miteinander zu tun haben:

Ich setze ATM 3.02 auch unter Win-OS/2 ein. Eines Tages bemerkte ich, daß mir in Word keine PS-Schriften zur Verfügung standen. Ich rief ATMCtrl auf und sah:
1. "ATM ausgeschaltet"
2. "ATM ON"!!
Obwohl die Einträge in system.ini und atm.ini völlig in Ordnung waren, ließ sich ATM nicht aktivieren. Ich startete eine lange und ergebnislose Fehlersuche, um schließlich ein altes Backup beider INI-Dateien zurückzukopieren. Und siehe da: ATM funktionierte.
Jetzt wollte ich es natürlich wissen. Die atm.ini schied als Ursache aus, aber ein Vergleich der alten und neuen system.ini brachte Unglaubliches an den Tag:
Wenn im Abschnitt [boot] in der Zeile
os2gdi.exe=GDI.EXE
das Wort "gdi.exe" kleingeschrieben ist, wird der ATM-Treiber NICHT geladen!!!
Weil ich es selbst nicht glauben wollte, wiederholte ich die Prozedur mehrfach.
Zufall ausgeschlossen.
Ach ja, normalerweise ist "gdi.exe" in der system.ini auch großgeschrieben, während fast alle anderen Zeilen keine Versalien enthalten. Ich hatte nur irgendwann einmal INI-Kosmetik betrieben und dabei natürlich nicht an solche unsinnigen Folgen gedacht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
24.10.2007, 09:44 Uhr
xdavid



Hallo,


Zitat:
josefpriko postete
Mir ist nachträglich noch etwas eingefallen:
Es könnte sein, daß eine korrupte PostScript-Schrift (*.pfb/pfm) die Ursache des Absturzes ist. Um auch das auszuschließen, mache eine Sicherungskopie der atm.ini im Windows-Verzeichnis und entferne dann alle Einträge aus den beiden Abschnitten
[Fonts]
[MMFonts]
sodaß nur noch diese Namen stehen bleiben.
Sollte Windows dann hochfahren, hättest Du immerhin schon die grundsätzliche Fehlerquelle gefunden, aber noch ein bischen Sisyphos-Arbeit vor Dir. Denn welcher Font ist es denn? Du ahnst sicher den Rest, also: Zeile für Zeile zurückschreiben und schauen, ab wann es kracht...

Ich habe Deinen Rat befolgt, aber ohne Ergebnis - Windows crasht weiterhin bei aktiviertem ATM. BTW, einen Abschnitt [MMFonts] hatte ich nicht in der ATM.INI.


Zitat:
Ich halte es freilich für möglich, daß ATM unter VPC gar nicht funktioniert, kann nur nichts dazu sagen, weil ich DOS-basierte Systeme nicht in VMs (VPC, VMware) einsetze, wo sie - mangels CPU-Idle - die ohnehin schon viel zu heißen Prozessoren ab P4/Athlon erst richtig grillen. Ich verwende also auch WfW nur auf echter (älterer) Hardware und hatte dort mit ATM noch nie Probleme.

Auf meinem Thinkpad läuft der ATM 3.02 auch sauber unter WfW 3.11 (dafür spinnen dort der MSIE und der Netscape, stürzen laufend ab).

Aber andererseits: Ein WIN-OS/2 in einem OS/2 unter Virtual PC tut auch mit aktiviertem ATM. Deswegen hatte ich ja auch die 2.5er Version von WIN-OS/2 in WfW 3.11 ausprobiert, aber auch ohne Erfolg. Also: Im Prinzip tut ATM auch unter Virtual PC.


Grüßle & Danke für die Tipps,

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
24.10.2007, 13:59 Uhr
NoNameNeeded



Also ich glaube zwar nicht daß das an deinem Problem was ändert aber warum willst du denn nicht eine der neueren Versionen von MS verwenden?
Die Software ist ja mehr oder weniger immer noch die selbe, nur halt mit ein paar gefixten Bugs.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
26.10.2007, 17:02 Uhr
xdavid



Hallo,


Zitat:
NoNameNeeded postete
Also ich glaube zwar nicht daß das an deinem Problem was ändert aber warum willst du denn nicht eine der neueren Versionen von MS verwenden?
Die Software ist ja mehr oder weniger immer noch die selbe, nur halt mit ein paar gefixten Bugs.

Leider haben sich nach der 5.2 die Voraussetzungen für die Add-Ons geändert. Bei Windows 3.x und OS/2 Warp 3 bekomme ich keine Mauszeigerintegration mehr hin, OS/2 crasht häufiger...

Meiner Erfahrung nach ist die 5.2 von Connectix die Version, die am besten läuft.


Grüßle,

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Emulation älterer Betriebssysteme ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek