Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Software & Spiele » Drucker über TCP-Port 515 (UNIX LPD) oder Port 9100 (JetDirect) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
12.06.2009, 23:56 Uhr
dreael

Avatar von dreael

Hallo zusammen

Habe kürzlich einen alten "Göppel" (120 MHz-Pentium-Notebook mit 800 MB-Festplatte und 8 MB RAM) erfolgreich mit einem auf einer 3Com 3C589C-Netzwerkkarte für TCP/IP-Netzwerk (TCP32B.EXE) eingerichtet, was soweit auch bestens funktioniert.

Da ich im LAN einen Netzwerklaserdrucker laufen habe, dessen Ethernet-Printserver kein NetBIOS über Port 139 unterstützt, sondern nur UNIX LPD über TCP-Port 515 und RAW IP/JetDirect über Port 9100, wollte ich hier die Frage in die Runde stellen, ob jemand eine 16-Bit-Software kennt, die etwas NET USE LPT2:-ähnliches bereitstellt analog dem "Standard TCP-Port"-Druckeranschluss von Windows XP. => Suche also eine Software analog WinLPD (habe diese Lösung unter Windows 95 und 98 bereits erfolgreich eingesetzt).

Danke für Hinweise im Voraus. :-)
--
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
14.06.2009, 18:44 Uhr
Radius



DRUCKEN PER LPDP ( Line Printer Daemon / Berkeley Printing System )

1.Einrichtung des Netzwerkdruckers

Der Drucker muss im Netzwerk eingerichtet und erreichbar sein, also eine IP-Adresse zugewiesen haben ( wie das geht, steht im Handbuch des Druckers ).

2.Netzwerk unter WfW 3.11

Unter WfW 3.11 muss das Netzwerk einschließlich IP-Protokoll eingerichtet sein ( die TCP/IP-32 Erweiterung für WfW findet sich unter http://www.win31.de/software.htm ).

3.PMLPR und Druckertreiber einrichten

Auf dem Computer muss ein Druckertreiber für die Druckersprache eingerichtet werden, die der Drucker versteht. Dies kann für Postscript der Standard-Postscript-Treiber oder für PCL5/PCL6 der Treiber für den HP LaserJet 5P sein. Mit dem verwendeten Treiber wird dann nicht an LPT1, sondern in eine Datei gedruckt.

Sofern der Drucker LPDP unterstützt, können die Druckdateien mit dem Freeware-Programm PMLPR ( Quelle ftp://ftp.rz.uni-kiel.de/pub/rz/pc/pmlpr/pmlpr027.exe ) an den Drucker übertragen werden. Das Programm überwacht den Druckvorgang und überträgt die Datei automatisch per LPR an den Drucker. Eine Anleitung zu PMLPR findet sich unter: http://www.rz.uni-kiel.de/ausgabe/pmlprins
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
15.06.2009, 01:18 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

@Radius:
danke für deinen informativen Eintrag.
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
16.06.2009, 11:58 Uhr
dreael

Avatar von dreael


Zitat:
Sofern der Drucker LPDP unterstützt, können die Druckdateien mit dem Freeware-Programm PMLPR ( Quelle ftp://ftp.rz.uni-kiel.de/pub/rz/pc/pmlpr/pmlpr027.exe ) an den Drucker übertragen werden. Das Programm überwacht den Druckvorgang und überträgt die Datei automatisch per LPR an den Drucker.

Soeben getestet – funktioniert übrigens bestens. Für die Interessierten: ZIP entpacken und Setup laufen lassen, Anwendung starten, danach muss man "Queues"/"Add New Queue" eine Druckerwarteschlage definieren, bei welcher man die IP-Adresse bzw. DNS-Hostname des Printservers angibt + Name der entfernten Druckerwarteschlange (Tipp: /etc/printcap bei einem Linux-System, welches über denselben Drucker druckt) sowie Name einer Spooldatei in C:\SPOOL -> diese kann man anschliessend bei "Systemsteuerung"/"Drucker" anstelle von LPT1 beim gewünschten Drucker mit "Verbinden" zuweisen.

In meinem Fall ist dies ein HP LaserJet 2100 mit Postscript, der an einer Lexmark-Druckerbox hängt.

EDIT (DosAmp): Encodingfehler korrigiert. Wir sprechen hier Windows-1252 bzw. Latin-1, nicht UTF-8.
--
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net

Dieser Post wurde am 16.06.2009 um 12:10 Uhr von DosAmp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
24.03.2016, 21:04 Uhr
Martin75



Ich hänge mich hiermal mit ran.

Habe meine Drucker an der Fritzbox angeschlossen, kann von windows und Linux aus Drucken unter Port 9100.


Leider weiss ich nicht wie ich das unter win3.11 einrichten kann.

LPR scheint ja eine völlig andere Baustelle zu sein?


Als Notlösung lasse ich einen Server mit virtuellem Drucker laufen der im Netz freigegeben ist, darauf kann ich von win3.11 drauf drucken.
Dieser virtuelle Drucker leitet den Ausdruck auf einen Realen Drucker um.
Nachteil: es muss immer der Server-pc laufen.
Vorteil: ich bin von Win3.11 treiber unabhängig. Kann also mit win3.11 auf jedem Drucker ausdrucken, egal ob es 3.11 Treiber gibt oder nicht.

Trotzdem würde mich der direkte Druck auf die Fritzbox interessieren.

Gruss Martin
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
18.04.2016, 21:26 Uhr
bstaudt



@Martin75

meines wissens nach geht das unter Win 3.11 nicht. Es fehlt schlicht an der Kommunikation über Port 9100. Man kann zwar TCP/IP-Protokoll nachrüsten (bei Win 3.11 for Workgroups mit dabei). Aber Druckeransteuerung über RAW gab es da noch nicht.

gruss

bstaudt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
23.04.2016, 00:03 Uhr
Martin75



oh, ich wusste nicht das TCP/IP bei WfW dabei ist.

Habe trotzdem das TCP32 Packet nachinstalliert.

Ping und Dateifreigabe läuft jedenfalls schon über IP.

Lasse eben einen 2ten PC mit Windows 98 laufen, dieser kann den Drucker an der Fritzbox ansprechen.
Und unter Win98 gebe ich den Drucker frei und kann ihn unter Win3.11 einbinden.

Danke für die bestätigung, dass RAW 9100 nicht funktiniert.
So brauch ich mir darüber keinen Kopf mehr zerbrechen.

Dieser Post wurde am 23.04.2016 um 00:06 Uhr von Martin75 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Software & Spiele ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek